Land/Region Polizei Feuerwehr Rettungsdienst
Europa (EU) 112 112 112
Siehe auch: Euronotruf
Deutschland 110 oder 112 112 112
Bei der Rufnummer des ärztlichen Notdienstes handelt es sich nicht um eine Notrufnummer im Sinne dieses Beitrags. Sie wird von den kassenärztlichen Vereinigungen eingerichtet und vermittelt ärztliche Hilfe bei nicht akut lebensbedrohenden Erkrankungen, wenn beispielsweise der Hausarzt am Wochenende nicht erreichbar ist. Gleiches gilt für die Nummer 19222. Sie ist allgemein für geplante Krankentransporte eingerichtet und somit keine Notrufnummer.
Österreich 133 oder 112 122 144

120 und 123 sind keine Notrufnummern, sondern „öffentliche Kurzrufnummern für besondere Dienste“ im Sinne des § 21 der Verordnung der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH, mit der Bestimmungen für Kommunikationsparameter, Entgelte und Mehrwertdienste festgelegt werden (Kommunikationsparameter-, Entgelt- und Mehrwertdiensteverordnung – KEM-V) i. d. F. BGBl II Nr. 77/2008. Ebenso ist die Telefonnummer der Vergiftungszentrale keine Notrufnummer.

Die Notrufnummer 112 läuft in Österreich ausschließlich bei der Polizei auf gemäß § 18 KEM-V, Anforderungen anderer Rettungsdienste werden aber mitabgewickelt.

Als Merkregel für die 3 gebräuchlichen Notrufnummern gilt: In alphabetischer Reihenfolge „Feuerwehr – Polizei – Rettung“ numerisch aufsteigend „122 – 133 – 144“ oder die Ähnlichkeit der Ziffern mit Dingen, die an die jeweiligen Organisationen erinnern (2: Feuerwehrschlauch, 3: Handschellen, 4: Tragsessel oder Kreuz (Rotes Kreuz, das in Österreich größtenteils für den Rettungsdienst verantwortlich ist.

Schweiz 112 oder 117 118 144